Familie Dengg aus Lermoos unterstützt schon viele
Jahre die Arbeit von RollOn Austria!

Ob beim alljährlichen „Horst Dengg Charity Golfturnier“ oder bei öffentlich wirksamen Formaten die zum Nach- und Umdenken anregen, wie z.B. die Produktion der Serie Gipfel-Sieg. Wir dürfen immer bei Angelika und Franz anklopfen, wenn wir einen Rat oder Unterstützung brauchen, freut sich RollOn-Obfrau Marianne Hengl.

Am Samstag nach der Scheckübergabe und einem gemütlichen Mittagessen im Hotel Post machte das RollOn-Team bei herrlichem Winterwetter einen Ausflug auf die Ehrwalder Alm. Die barrierefreie Gondel brachte sie ins Tiroler Haus wo sie von Elisabeth Dengg und Hannes Kerber herzlich erwartet wurden.
Hannes Kerber ist für Marianne Hengl kein Unbekannter. Vor vielen Jahren waren sie gemeinsam im Elisabethinum, einem Förderzentrum für behinderte Kinder. Beide haben dort die Schule besucht und sich danach wieder aus den Augen verloren. Deshalb war die Begegnung auf der Ehrwalder Alm für beide eine große Überraschung.

Beim Kaiserschmarrn essen erzählte Hannes Kerber seine Erfolgsgeschichte.

(TT Simone Tschol / 01.01.2018 ):
Es war der 9. Februar 1981, der das Leben von Hannes Kerber komplett veränderte: Es war sein erster Arbeitstag. Während viele andere Heranwachsende den Schritt in den Berufsalltag zwar mit Spannung erwarten, dieser für sie jedoch ein Stück Normalität auf dem Lebensweg darstellt, war es für den heute 62-jährigen Ehrwalder ein ganz spezieller Tag. Durch Sauerstoffmangel bei der Geburt kam es zu starken Beeinträchtigungen des Sprachzentrums sowie der Feinmotorik. Ein normales Leben schien ausgeschlossen. Ein Treffen zwischen Hannes’ Vater und Heinz Kluibenschädel (Vorstand der Tiroler Zugspitzbahn AG damals noch im Besitz des Landes) sollte jedoch alles verändern.

„Mein Papa ist heimgekommen und hat gesagt, bei der Zugspitzbahn hätten sie Arbeit für mich. Ich habe gefragt, was ich da machen soll. Ich hab’ nicht mal gewußt, was die Zugspitzbahn ist“, erinnert sich Hannes. Nach sechs Monaten Probezeit wurde er fix angestellt auf seinem „eigenen Mini Lift“.

Heute ist Hannes Kerber in Pension, zweimal in der Woche jedoch verbringt er auf der Ehrwalder Alm um seine Kollegen zu besuchen und um nach dem Rechten zu sehen.

Fotocredit © RollOn Austria
FOTO 1: Franz Dengg, Angelika Dengg, Johanna Dengg und Marianne Hengl
FOTO 2: Elisabeth Dengg, Hannes Kerber und Marianne Hengl

Nähere Infos unter www.rollon.at
Verein RollOn Austria – WIR SIND BEHINDERT
Marianne Hengl
Obfrau
Leopoldstr. 3 / 2
6020 Innsbruck

0043 (0)512 551128
0043 (0)664 2237477
m.hengl@rollon.at

Das könnte Sie auch interessieren

Neues aus der Post.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8